Kranzniederlegung zum Gedenken an die ehemaligen niederländischen Häftlingen des Nazi Terrorregimes in Wilhelmshaven

 
 

Am Samstag, den 01.04.2018 legte die SPD-Fraktion auch im Namen der Partei einen Kranz, für die hier im Wilhelmshaven im Lager „Schwarzer Weg“ am Mühlenweg und „Lager Fedderwardergroden“ umgekommenen niederländischen Gefangenen, die zur Zwangsarbeit gezwungen wurden, nieder.

 
 

Bei unmenschlichen Bedingungen verstarben sie noch in den letzten Wochen des 2. Weltkrieges an Hunger und schlimmen hygienischen Verhältnissen, die die Krankheiten und den Tod brachten. Einige sind auf dem Friedhof Aldenburg begraben, wo in einer Gedenkfeier von Angehörigen der Gefangenen und von den Anwesenden Ratsmitgliedern Uwe Reese, Detlef Schön, dem Fraktionsvorsitzenden Howard Jacques und dem ehemaligen Oberbürgermeister Eberhard Menzel den verstorbenen gedacht wurde. Die Stadt war nicht in der Lage, den Termin wahrzunehmen. Die SPD sah sich in der Pflicht den Angehörigen die dazu gehörende Wertschätzung zu geben.